Liste typischer Planungsituationen mit der Beschreibung ihrer Umsetzung

Weihnachtsgeld

Sachverhalt

  • Im November wird Weihnachtsgeld gezahlt, der Aufwand hierfür soll aber über das ganze Jahr verteilt werden

  • 1/12 des Weihnachtsgeldes muss somit jedem Monat in der GuV als Aufwand verrechnet werden, damit der Personalaufwand aufs Jahr konstant ist

  • in den Monaten 1-10 wird eine Rückstellung aufgebaut, die im November aufgelöst wird

Lösungsvariante A (per Sachkonto)

  • Erstellung eines GuV-Aufwand-Elements “Weihnachtsgeld”

  • Erstellung eines Bilanz-Elements “Rückstellungen Personal”

  • GuV Element auf “Zuführung Rückstellung” als Kontenfunkton einstellen

  • Bilanzzuordnung des GuV Elements auf das Bilanzelement

  • kein Zahlungsziel im GuV Element vergeben

  • 1/12 des Weihnachtsgeldes incl. Nebenkosten pro Monat in der GuV planen

  • im Rückstellungskonto 12/12 des Weihnachsgeldes per manueller Auszahlung im November zahlen → der Rückstellungsbestand wird damit im November negativ und geht dann im Dezember auf 0

  • Unschärfe

    • Zahlung des Gesamtbetrages erfolgt per 31.11. → Lohn, Lohnsteuer und Sozialabgaben sind nicht auf verschiedene Tage gesplittet

Lösungsvariante B (per Buchungsjournal)