Skip to main content
Skip table of contents

3. Einrichtung der Datenbank

Nach der Installation des OCT-Dienstes muss nun eine OCT-Datenbank erstellt und eingerichtet werden.


3.1. Voraussetzungen

  • Im Kapitel 1. Systemvoraussetzungen sind alle notwendigen Voraussetzungen aufgelistet und erklärt. Für die folgende Einrichtung wird das Microsoft-SQL-Server-Management-Studio verwendet.

  • Nach dem Abschluss der 2. Installation "On-Premises" des OCT-Dienstes wird die OCT-Weboberfläche automatisch im Standardbrowser geöffnet. OCT ist über eine Verknüpfung auf dem Desktop erreichbar oder alternativ sollte ein Lesezeichen im Browser angelegt werden.


3.2. Erzeugung einer OCT Datenbank

  • Die OCT Datenbank wird als gepacktes .zip Archiv ausgeliefert (z.B. “DB Version 5.10.18.zip”). Die Datenbank muss über darin enthaltene Skripte manuell angelegt und befüllt werden.

  • Das .zip Archiv enthält folgende Dateien und Ordner:

image-20240625-085516.png

3.2.1. Datenbank erstellen

  • Öffnen Sie das SQL Server Management Studio und melden Sie sich mindestens mit “db_creator” Rechten an der SQL-Server-Instanz an, auf der die OCT Datenbank eingerichtet werden soll.

  • Das Anlegen der Datenbank erfolgt mit dem Skript “Create_Databases_OnPremises.sql” (siehe Screenshot bei Punkt 3.2.).

  • In Zeile 15 des Skripts kann der Datenbankname angepasst werden (Standardname “OCT”):

image-20240625-085843.png
  • Es wird empfohlen den Datenbanknamen “OCT” zu verwenden oder bei mehreren OCT Datenbanken den Verwendungszweck im Namen anzugeben (z.B. “OCT_Personal”).

  • Es ist nicht empfehlenswert die OCT Versionsnummer im Datenbanknamen zu verwenden, da bei späteren Updates von OCT die Versionsnummer nicht mehr passend wäre.


3.2.2. Einrichten der Datenbank

  • Die Einrichtung einer neu angelegten Datenbank erfolgt über das SQL-Skript: “Setup_DB_UnikumDE.sql” (siehe Screenshot bei Punkt 3.2.).

image-20240625-090241.png

Achten Sie in dem geöffneten Abfragefenster (für das Setup-Skript) darauf, dass die korrekte Datenbank ausgewählt ist.

  • Der Prozess dauert einen kleinen Moment und erstellt sämtliche von OCT benötigten Tabellen und Logiken in der soeben erstellten Datenbank.


3.2.3. Berechtigung des Dienstbenutzers

  • Der in der Installation angegebene Dienstbenutzer muss nun die korrekte Datenbankrolle für die soeben erstellte Datenbank zugewiesen bekommen.

  • In der Baumstruktur unter “Sicherheit → Anmeldungen → Rechtsklick auf den Dienstbenutzer → Eigenschaften → Benutzerzuordnung” öffnet sich ein Menü für die Benutzerrollen auf den verschiedenen Datenbanken:

image-20240625-085141.png
image-20240625-084651.png

Benutzerzuordnung des OCT Dienstbenutzers

  • Der Dienstbenutzer benötigt die Rollen “public” und "OCTService" in der OCT Datenbank.

Grundsätzlich würde OCT auch mit der Serverrolle “sysadmin” oder “db_owner”-Rechten in der OCT Datenbank funktionieren. Aus Sicherheitsgründen ist das allerdings nicht zu empfehlen.


3.2.4. Registrieren der Datenbank in OCT

  • Öffnen Sie die die OCT Weboberfläche mit der definierten URL im Browser.

  • In den Applikationseinstellungen der Applikation muss ein Datenbankserver angelegt und die Datenbank dort registriert werden: 2.3. Applikationseinstellungen | 2.3.1.-Datenbankserver-(C)

  • Wählen Sie als Datenbankserver ID einen generischen kurzen Namen z.B. “PROD” oder “OCTDB”. Er wird Bestandteil der URL und sollte später auch bei Updates / Serverwechsel konstant bleiben können, damit alle Links weiter funktionieren.

  • Anschließend öffnet sich über Datenbankserver - Rechtsklick auf den neu angelegten Datenbankserver - ein Kontextmenü.

  • Wählen Sie “Datenbank registrieren” und geben Sie den korrekten Namen der zuvor erstellten OCT Datenbank ein.

  • Speichern Sie die Änderungen ab.

Wenn alle Rechte, Rollen und Einstellungen korrekt gesetzt sind, sollte Ihre registrierte Datenbank nun in dem Tab “Serverliste” sichtbar sein. Siehe: https://saxess-software.atlassian.net/wiki/x/FAAsPQ

JavaScript errors detected

Please note, these errors can depend on your browser setup.

If this problem persists, please contact our support.