Skip to main content
Skip table of contents

3.2.1.2. Oracle

Auf dieser Seite wird die Einrichtung des Quellsystemtyps “Oracle” beschrieben.

image-20240603-100312.png

Ansicht “Datenquelle hinzufügen”


3.2.1.2.1. Verbindungsinformationen

image-20240603-100101.png

Datenquellen-ID

  • Schlägt automatisch die nächste verfügbare ID vor.

  • Bei manueller Eingabe muss eine einzigartige ID verwendet werden.


3.2.1.2.2. Assistenten-Modus (a)

Datenbankverbindung auswählen (Schritt 1)

image-20240603-105419.png
  • Servername: Hier muss der vollständige Servername eingegeben werden.

  • Port: Hier muss der Port eingeben werden, über den die gewünschte Oracle Datenbank erreichbar ist. Der Oracle Standardport lautet 1521.

  • SID: Dies ist ein Pflichtfeld für eine SID, über die die Oracle Datenbank erreichbar ist.

  • Authentifizierung: Es ist ein gültiger Benutzername und das entsprechende Passwort, mit den notwendigen Rechten für den Zugriff auf die Oracle Datenbank nötig.

  • Resultierende Verbindungszeichenfolge anzeigen

Bei Auswahl des Buttons "Resultierende Verbindungszeichenfolge anzeigen" öffnet sich ein Dialog.
image-20240603-105519.png

  • Verbindung testen: Testet die hier eingegebenen Verbindungsinformationen. Bei erfolgreichem Verbindungstest wird die Benachrichtigung “Der Verbindungstest war erfolgreich” angezeigt.


Quelldatenbank auswählen (Schritt 2)

image-20240603-105236.png

Vorhandene Datenbank auswählen

  • Zeigt die Liste der vorhandenen Datenbanken auf dem angegebenen Oracle Server und erfordert die Auswahl genau einer Datenbank.

  • Über einen Linksklick kann die jeweilige Datenbank ausgewählt werden. Der Kreis der Datenbank ist bei Auswahl gelb markiert.

Datenbankname angeben

  • Ermöglicht die Eingabe eines konkreten Datenbanknamen

Für das korrekte Anlegen einer Datenquelle ist die Auswahl einer Datenbank oder das Angeben eines Datenbanknamens erforderlich. Sofern der hinterlegte Benutzer in den Datenbankverbindungsinformationen keine ausreichenden Berechtigungen auf dem Oracle Server hat, kann die Liste der vorhandenen Datenbank leer sein. In diesem Fall bleibt nur die Möglichkeit der manuellen Eingabe einer konkreten Datenbank.

Verbindung testen

  • Testet die Verfügbarkeit der ausgewählten Datenbank. Bei erfolgreichem Verbindungstest wird die Benachrichtigung “Der Verbindungstest war erfolgreich” angezeigt.


Übersicht (Schritt 3)

image-20240604-092805.png

Dieser Schritt zeigt eine Übersicht mit Informationen zum Namen der Datenquelle sowie zur Quellsystemverbindung (über ein ein- und ausklappbares Menü) an. Die Informationen basieren auf den im Einrichtungsprozess angegebenen Eigenschaften.

Der Name der Datenquelle kann nur hier bearbeitet werden.


3.2.1.2.3. Benutzerdefinierte Verbindungszeichenfolge (b)

Datenbankverbindung auswählen (Schritt 1)

image-20240603-110258.png

Hier kann eine individuell erstellte Verbindungszeichenfolge in das Eingabefeld eingegeben werden. Über den Button “Verbindung testen” kann diese Verbindung getestet werden. Das Testergebnis wird in einem Dialog angezeigt.

Der Schritt 2 Quelldatenbank auswählen fällt weg, weil der Datenbankname bereits in der Verbindungszeichenfolge hinterlegt sein sollte. Die Anzeige springt daher direkt zum Schritt Übersicht.


Übersicht (Schritt 3)

image-20240604-093008.png

Zeigt eine Übersicht mit Informationen zum Namen der Datenquelle sowie zur Quellsystemverbindung (über ein ein- und ausklappbares Menü) an. Die Informationen basieren auf den im Einrichtungsprozess angegebenen Eigenschaften.

Der Name der Datenquelle kann nur hier bearbeitet werden.

JavaScript errors detected

Please note, these errors can depend on your browser setup.

If this problem persists, please contact our support.