Skip to main content
Skip table of contents

DATEV Anbindung über den Step "DATEV Import"

Konfiguration

  • Im Blob muss ein Ordner sein

  • Unterordner Beraternummer_Mandantennummer

  • Zieldatenname ist der Basisdateiname, er erhält noch die ‘_YYYYMMDD’ Erweiterung bzw. muss diese haben bei manuellem Export

Leistungsgrenzen

  • die Inhalte der KREXPORT Abfragen sind hart codiert, weitere / andere KREXPORT Parameter können nicht aufgenommen werden

    • Workaround: Abfragen über zusätzlichen Powershell Step definieren

  • die Zieltabellen für alle KREXPORT / KOST Abfragen werden automatische per TRUNCATE / CREATE neu erstellt bei Ausführung des Steps

    • Indizierung etc. können daher nicht beeinflusst werden

    • sofern zwei identische konfigurierte DATEV Import Steps nacheinander geschalten werden, löscht der zweite Steps die Daten des ersten - diese müssen also vorher schon per SQL Konnektor Step etc. in andere Tabellen übertragen werden

    • sofern zwei Pipelines identische DATEV Import Steps verwenden, löschen diese sich die Tabellen auch untereinander - man muss dies beachten bei Differenzierung der Pipelines nach

      • alle Jahre laden / letzten Monat laden

      • Feste Mandanten laden / Einzelmandant aktualisieren

  • bei Verwendung von OCT Instanzen auf Azure, können keine Access Datenbanken eingelesen

    • Workaround: die Tabellen der Access Datenbank vorher per Powershell zu CSV Dateien machen

Module und Konnektoren

  • Modul FIN - für Zielstruktur

  • Modul FIN-DATEV - eine Pipeline mit allen notwendigen Steps, welche die Daten in selbsterzeugte Tabellen schreibt

  • Konnektor DATEV-FIN-MSSQL schreibt die Daten aus den Tabellen der Pipeline in die integration Tabellen des FIN Moduls

JavaScript errors detected

Please note, these errors can depend on your browser setup.

If this problem persists, please contact our support.