Das Kontextmenü des Clusters erlaubt, neben allgemeinen Aktionen, die Verwaltung und Editierung von Listen, Formaten und den Benutzern. Die Rechte des eingeloggten Nutzers können die sichtbare Auswahl weiter einschränken.


1. In neuem Tab öffnen

Öffnet die aktive (bzw. aktuell geöffnete) OCT-Instanz auf Cluster-Ebene in einem neuen Tab.


2. In neuem Fenster öffnen

Öffnet die aktive (bzw. aktuell geöffnete) OCT-Instanz auf Cluster-Ebene in einem neuen Fenster.


Die folgenden Features/Feature-Menüs können von Nutzern, mit ausschließlich Leserechten auf dem Cluster, nicht gesehen oder verwendet werden:

3. Fabrik hinzufügen

Öffnet einen neuen Dialog, in welcher man eine neue Fabrik angelegen kann:

Dialog: “Neue Fabrik anlegen”

Hinweis: Die ID jeder Fabrik muss einzigartig sein. Fabriknamen dagegen dürfen sich wiederholen.


4. Importieren

Öffnet einen neuen Dialog, welcher das Importieren von Fabriken, Produktlinien oder Produkten ermöglicht:

Dialog: “Objekt importieren”

Datei öffnen

  • Hier kann die zu importierende Quelldatei ausgewählt werden.

Zielfabrik

  • Ist das importierte Objekt eine Fabrik so erscheint ein Eingabefeld, in welches die Zielfabrik-ID manuell eingegeben werden muss.

  • Ist das importierte Objekt eine Produktlinie, dann erscheint das Feld “Zielfabrik” als Dropdown aller existierender Fabriken.

  • Ist das importierte Objekt ein Produkt, dann ist das Feld gar nicht sichtbar.

Zielproduktlinie

  • Ist das importiere Objekt eine Fabrik, dann erscheint das Feld “Zielproduktlinie” nicht.

  • Ist das importierte Objekt eine Produktlinie so erscheint ein Eingabefeld, in welches die Zielproduktlinien-ID manuell eingegeben werden muss.

  • Ist das importierte Objekt ein Produkt, dann erscheint das Feld “Zielproduktlinie” als Dropdown aller existierenden Produktlinien.

Zielprodukt

  • Ist das importierte Objekt eine Fabrik oder Produktlinie, dann erscheint das Feld “Zielprodukt” nicht.

  • Ist das importierte Objekt ein Produkt so erscheint ein Eingabefeld, in welches die Zielprodukt-ID manuell eingegeben werden muss.

Hinweis: Produkte können nicht in Fabriken importiert werden, welche keine Produktlinien enthalten.

Gibt man (in ein Eingabefeld) eine bereits existierende Ziel-ID für Fabrik, Produktlinie oder Produkt ein, so wird der vorherige Inhalt überschrieben. Das Überschreiben wird durch ein Warnfenster vorher nochmal abgefragt.


5. Powerload

Startet das Powerloading für das gesamte Cluster mit den Rechte des ausführenden Benutzers.


6. Listen editieren

Das Untermenü “Listen editieren” erlaubt Listen zu erstellen, zu editieren und zu löschen. Eine Liste hat in seiner Grundform eine Kurzbezeichnung, eine ID, einen Datentyp und einen Kommentar, welcher den Zweck der Liste näher beschreibt.
Jede Liste kann mit Werten gefüllt werden, deren Eigenschaften abhängig vom ausgewählten Datentyp sind.


6.1. Hauptmenü der Listen

Das Hauptmenü der Listen umfasst Funktionen, welche sich auf das Anlegen und das Verändern der Listen beziehen:

Liste speichern

  • Speichert alle vorgenommenen Veränderungen in der Auswahl aller Listen.

Daten neu laden

  • Setzt die angezeigten Daten auf den zuletzt gespeicherten Stand zurück.

Suche Liste

  • Die Listensuche ist ein Eingabefeld, welches die Listentabelle nach Eigenschaften durchsuchen und somit filtern kann. Dieser Filter funktioniert für alle Inhalte der Tabelle.

Liste hinzufügen

  • Öffnet einen neuen Dialog zur Erstellung neuer Listen:

Dialog: “Liste hinzufügen”

Listen-ID

  • Ordnet der Liste eine (zwingend) eindeutig ID zu..

Kurzbezeichnung

  • Beschreibt in kurzen Worten die Funktion der Liste, z.B. “Ja-Nein-Auswahl” oder “Eventklassifikation”.

Nutzerkommentar

  • Möglichkeit für eine ausführlichere Beschreibung der Liste und des Zweckes.

Datentyp

  • Legt fest welcher Datentyp (“String” oder “Integer”) in der Liste gespeichert werden kann.


6.2. Listentabelle

Die Listentabelle enthält alle existierende Listen mit ihren zugehörigen Attributen. Jedes Attribut hat dabei einen eigenen Spaltenkopf in der Tabelle. Diese Attribute sind bereits in dem Dialog 5.2.1. Kontextmenü des Clusters | Liste-hinzufügen beschrieben.

Sortieren nach Spalten

  • Durch einen Linksklick auf einen der Spaltenköpfe, kann die Sortierung der gesamte Tabelle (nach der ausgewählten Spalte) aktiviert, geändert oder deaktiviert werden. Der Pfeil nach oben steht für aufsteigende Sortierung, während der Pfeil nach unten für absteigende Sortierung anzeigt.


Durch einen Rechtsklick auf eine Zelle in der Listentabelle öffnet sich ein Kontextmenü:

Kontextmenü der Listentabelle

Liste verschieben

  • Diese Aktion ersetzt die Quellliste im gesamten Cluster, durch die Zielliste aus einer Auswahl (Dropdown).

Hinweis: Die Quellliste geht bei dieser Aktion verloren.

Liste löschen

  • Öffnet eine Abfrage, deren Bestätigung zum Löschen der ausgewählten Liste führt.


6.3. Hauptmenü der “Werte der Liste”

Ein Linksklick auf eine beliebige “Listen-ID” öffnet eine neue Wertetabelle “Werte der Liste “…” ” auf der rechten Bildschirmseite. Der (in der Liste) ausgewählte Datentyp entscheidet, welche Eigenschaften in dieser Tabelle einstellbar sind.

Listenwert speichern

  • Speichert alle Änderungen an der Wertetabelle.

Daten neu laden

  • Setzt die angezeigten Daten auf den zuletzt gespeicherten Stand zurück.

Suche Listenwert

  • Die Listenwertsuche ist ein Eingabefeld, welches die Listenwerttabelle nach Eigenschaften durchsuchen und somit filtern kann. Dieser Filter funktioniert für alle Inhalte der Tabelle.

Fenster schließen

  • In der rechten oberen Ecke des Menüs “Werte der Liste” befindet sich ein “X”. Ein Linksklick auf das “X” schließt das Menü wieder.


Listenwert hinzufügen

Öffnet einen neuen Dialog zum Hinzufügen eines Listenwertes. Je nach (in der Liste) ausgewähltem Datentyp werden dabei unterschiedliche Eingaben abgefragt:

Dialog: “Listenwert hinzufügen” für den Datentyp “Integer”

ValueInt

  • Definiert einen neuen Zahlenwert für die Liste.

Maßstab

  • Definiert die Anzahl der Nachkommastellen für den Wert, welche in der Datenbank abgespeichert werden.

  • Dabei ist “1” = Keine Nachkommastelle, “10” = 2x Nachkommastellen, “100” = 3x Nachkommastellen etc…

Kommentar zum Wert

  • Ermöglicht eine ausführlichere Beschreibung des Listenwertes.

Format-ID

Dialog: “Listenwert hinzufügen” für den Datentyp “String”

ValueText

  • Definiert einen neuen Textwert für die Liste.

Kommentar zum Wert

  • Ermöglicht eine ausführlichere Beschreibung des Listenwertes.

Format-ID


6.4. Listenwerttabelle

Die Listenwerttabelle enthält alle existierende Listen mit ihren zugehörigen Attributen. Jedes Attribut hat dabei einen eigenen Spaltenkopf in der Tabelle. Die Attribute sind bereits in dem folgenden Dialog beschrieben: 5.2.1. Kontextmenü des Clusters | Listenwert-hinzufügen

Sortieren nach Spalten

  • Durch einen Linksklick auf einen der Spaltenköpfe, kann die Sortierung der gesamte Tabelle (nach der ausgewählten Spalte) aktiviert, geändert oder deaktiviert werden. Der Pfeil nach oben steht für aufsteigende Sortierung, während der Pfeil nach unten für absteigende Sortierung anzeigt.


Durch einen Rechtsklick auf eine Zelle in der Listentabelle öffnet sich ein Kontextmenü:

Listenwert löschen

  • Öffnet eine Abfrage, deren Bestätigung zum Löschen der ausgewählten Liste führt.


7. Formate editieren

Formatierte Werte oder gestaltete Werte enthalten optionale Gestaltungsinformationen wie z.B. Farben, Stile (fett, kursiv), etc… Ein Format ist ein, unter einer festen ID, manuell erstelltes Paket mit dafür spezifisch hinterlegten Gestaltungsinformationen.

7.1. Hauptmenü der Formate

Das Hauptmenü der Formate umfasst Funktionen, welche sich auf das Anlegen und das Verändern der Formate beziehen:

Formate speichern

  • Speichert alle vorgenommenen Veränderungen in der Auswahl aller Formate.

Daten neu laden

  • Setzt die angezeigten Daten auf den zuletzt gespeicherten Stand zurück.

Format hinzufügen

  • Öffnet einen neuen Dialog zur Erstellung eines neuen Formats - es wird ausschließlich die ID benötigt.

Suche Format

  • Die Formatsuche ist ein Eingabefeld, welches die Formattabelle nach Eigenschaften durchsuchen und somit filtern kann. Dieser Filter funktioniert für alle Inhalte der Tabelle.

Hinweis: Die Format-ID muss generell immer einzigartig sein.


7.2. Formattabelle

Die Formattabelle zeigt alle existierenden Formate mit deren zugeordneten Attributen. Jedes Attribut hat dabei seinen eigenen Spaltenkopf:

Spaltenname

Inhalt/Funktion der Spalte

Beispiel

Vorschau

Zeigt die Anwendung einiger Attribute auf das ausgewählte Format, in einer Vorschau, an. Erst durch das speichern von Änderungen, werden diese auch in der Vorschau angezeigt.

Die folgenden Informationen visualisiert die Vorschau:

  • Hintergrundfarbe, Schriftfarbe, Fett, Kursiv, Unterstrichen und die horizontale Ausrichtung

Hintergrundfarbe

Legt die Färbung des Zellenhintergrunds fest.

Die Zelle hat einen blauen Hintergrund.

Schriftfarbe

Legt die Schriftfarbe fest.

z.B. Orangene Schrift

#.0 Format

Legt ein Zahlenformat für das ausgewählte Format fest. Dies ist zum Beispiel nötig, wenn Zahlen führende Nullen erhalten:

  • “0” nach einem Punkt = Dezimalstelle wird auf jeden Fall angezeigt, wenn sie leer ist, wird eine 0 eingefügt.

  • “0” vor einem Punkt = Stelle vor dem Komma wird auch dann als Null angezeigt, wenn sie leer ist. Das ermöglicht führende Nullen.

  • “#” nach einem Punkt = Dezimalstelle wird angezeigt, wenn sie vorhanden ist.

  • “#” vor einem Punkt = Werden nur verwendet um Tausendertrennzeichen zu definieren und um die Position von führenden Null konkret festzulegen.

  • “.” (Punkt) = Zeichen zur Abtrennung von Nachkommastellen.

  • “#,#” (Komma) = Tausendertrennzeichen.

z.B. #,##0#.00 ergibt folgende Abhängigkeiten:

  • “#,#” im Format aktiviert die Tausendertrennzeichen.

  • Der Punkt aktiviert die Abtrennung von 2x festen Nachkommastellen.

  • Die zwei Nullen (statt z.B. “#”) hinter dem Punkt besagen, dass auch ohne (eingegebene) Werte immer 2xNachkommastellen (nämlich Nullen) angezeigt werden.

  • Die Null an der zweiten Stelle vor dem Punkt, erzeugt eine führende Null an der Zehnerstelle einer Zahl.

Das Ergebnis für eine manuelle Zelleingabe des Wertes “123456” = “123.456,00”

Das Ergebnis für eine manuelle Zelleingabe des Wertes “3” = “03,00”

Fett, Kursiv & Unterstrichen

Legt den Schriftschnitt der, in der Zelle angezeigten, Schrift fest. Die Auswahl “1” wendet den jeweiligen Schriftschnitt an, während es bei der Auswahl “0” zu keiner Anwendung (z.B. kein Unterstreichen) kommt. “-1” ist ein Sonderfall der für den normalen Nutzer des Programmes keine gesonderte Bedeutung hat.

z.B. die Auswahlen: Fett = “1”, Unterstrichen = “0” und Kursiv = “1”:

Beispiel

Horizontale Ausrichtung

Erlaubt es den Inhalt der Zelle linksbündig, mittig oder rechtsbündig anzuordnen.

z.B. rechtsbündig

Vertikale Ausrichtung

Ordnet den Inhalt der Zelle oben, mittig oder unten in dieser an.

z.B. ist der Zelleninhalt am oberen Zellenrand angeordnet

Trennlinie zum Nächsten/Vorhergehenden

Die Trennlinie ist eine spezielle Funktion, welche im Dialog “Time-ID bearbeiten” als Teil der https://help.saxess-software.de/oh/5-5-2-produktdatentabelle-pdt Anwendung findet.

Ist eine der Trennlinien in der “Formattabelle” für ein Format aktiviert (Auswahl “1”) und wird dieses Format für eine TimeID eingesetzt, so wird die vorhergehende/nächste Zeile durch eine Linie optisch getrennt.

z.B. drei auf einander folgende TimeIDs: “2022 | 9”, “2022 10” und “2022 | 11”.

Das Format der TimeID “2022 | 10” wird im Dialog “Time-ID bearbeiten” geändert - es wird das Format “TimeBorderNext” ausgewählt. Das Format “TimeBorderNext” hat in der Formattabelle “Trennlinie zum Nächsten” = “1” eingestellt.

Nach dem Speichern wird zwischen den TimeIDs “2022 | 10” und “2022 | 11” eine graue & dickere Trennlinie über die gesamte Zeile angezeigt.


Sortieren nach Spalten

  • Durch einen Linksklick auf einen der Spaltenköpfe, kann die Sortierung der gesamte Tabelle (nach der ausgewählten Spalte) aktiviert, geändert oder deaktiviert werden. Der Pfeil nach oben steht für aufsteigende Sortierung, während der Pfeil nach unten für absteigende Sortierung anzeigt.

Durch einen Rechtsklick auf eine beliebige Zelle öffnet sich ein Kontextmenü:

Kontextmenü in der Formattabelle

Format verschieben

  • Diese Aktion ersetzt das Quellformat im gesamten Cluster, durch das Zielformat aus einer Auswahl (Dropdown).

Achtung: Das Quellformat geht bei dieser Aktion verloren.

Format löschen

  • Öffnet eine Abfrage, deren Bestätigung zum Löschen des ausgewählten Formates führt.