Auf dieser Seite wird die Einrichtung des Quellsystemtyps “MSSQL” beschrieben.

1. Datenbankverbindung auswählen

Datenquelle ID

  • Eindeutiger Identifier der Datenquelle (technischer Bezeichner)

Servername

  • Name des SQL Servers

Port

  • Port, unter dem der SQL Server erreichbar ist

Instanz

  • Instanz auf dem SQL Server, auf der die anzubindende Quelldatenbank liegt

Authentifizierung

Definierte die Authentifizierungsmethode auf dem SQL Server - Auswahlmöglichkeiten sind die…

  • …Windows-Authentifizierung: Der Service-Benutzer von OCT.

  • …SQL Server-Authentifizierung: Die Authentifizierung auf dem SQL Server erfolgt mit einem Benutzer, dessen Benutzername und Password hier hinterlegt werden.

Verbindung testen

  • Testet die hier eingegebenen Verbindungsinformationen. Bei erfolgreichem Verbindungstest wird die Benachrichtigung “Der Verbindungstest war erfolgreich” angezeigt.


2. Quelldatenbank auswählen

Vorhandene Datenbank auswählen

  • Zeigt die Liste der vorhandenen Datenbanken auf dem angegebenen SQL Server und erfordert die Auswahl genau einer Datenbank.

  • Über einen Linksklick kann die jeweilige Datenbank ausgewählt werden. Der Kreis der Datenbank ist bei Auswahl gelb markiert.

Datenbankname angeben

  • Ermöglicht die Eingabe eines konkreten Datenbanknamen

Für das korrekte Anlegen einer Datenquelle ist die Auswahl einer Datenbank oder das Angeben eines Datenbanknamens erforderlich. Sofern der hinterlegte Benutzer in den Datenbankverbindungsinformationen keine ausreichenden Berechtigungen auf dem SQL Server hat, kann die Liste der vorhandenen Datenbank leer sein. In diesem Fall bleibt nur die Möglichkeit der Eingabe einer konkreten Datenbank.

Verbindung testen

  • Testet die Verfügbarkeit der ausgewählten Datenbank. Bei erfolgreichem Verbindungstest wird die Benachrichtigung “Der Verbindungstest war erfolgreich” angezeigt.


3. Übersicht

Name der Datenquelle

Ist ein Freitextfeld für den Namen der Datenquelle (wird in der Datenquellenübersicht angezeigt).


3.1. Quellsystem-Verbindung

Zeigt die Übersicht der eingegebenen Verbindungsinformationen:

  • Diese Eigenschaften werden basierend auf dem Einrichtungsprozess in die Anzeige automatisch übertragen.

Ein-/Ausklappen des Menüs

  • Klickt man die Menüzeile “Quellsystem-Verbindung” auf Höhe des kleinen schwarzen Pfeils (rechter Rand der Menüzeile) an, dann klappen sich Details ein/aus.


3.2. Verfügbare Mandanten

Die Auswahl von Mandanten ist nicht in jedem Kontext notwendig/sinnvoll.

Zeigt die Übersicht der Mandanten in der Quelldatenbank und ermöglicht die Auswahl der Mandanten, die aus der Quelldatenbank extrahiert werden sollen:

  • Ist noch kein Mandant ausgewählt so sieht man nur den Schriftzug “Verfügbare Mandanten” und den Button “Mandanten auswählen”.

Ein-/Ausklappen des Menüs

  • Klickt man die Menüzeile “Verfügbare Mandanten” auf Höhe des kleinen schwarzen Pfeils (rechter Rand der Menüzeile) an, dann klappen sich Details ein/aus.

Mandanten auswählen

Der gelbe Button “Mandanten auswählen” öffnet den Dialog der “Mandantenauswahl”:

Suche

  • Durchsucht die Tabelle nach dem eingegebenen Inhalt.

  • Über ein kleines schwarzes Kreuz, am rechten Ende des Eingabefeldes, kann die Eingabe wieder gelöscht werden.

Aktivierung eines Mandanten

Mandanten-ID

  • Zeigt die definierten Mandanten-ID des Mandanten.

Mandanten-Name

  • Zeigt den definierten Mandantennamen des Mandanten.

Name im Quellskript geändert

  • Wurde der originale Name des Mandanten im Quellskript angepasst, so erscheint in dieser Spalte ein grüner Haken an dem Mandanten.

Gelöscht im Quellskript

  • Wurde der Mandant im Quellskript gelöscht, so erscheint in dieser Spalte ein grüner Haken an dem Mandanten.

Anwenden

  • Wendet die Auswahl der jeweiligen Mandanten für das Quellsystem temporär an.